<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=378011886408079&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">
MTM21_Blog_Header_1903X853_V4

Alte Probleme durch junge Themen vermitteln

26. Oktober 2021

Blog Updates abonnieren und informiert bleiben!

Kein Spam, versprochen! Sie erhalten nur Emails mit Updates von unserem Blog.

Warum für seine Reportagen eine gute Portion Naivität notwendig ist und welchen Rahmen Sender Journalist:innen schaffen sollten, um erfolgreiche Formate mit Haltung zu entwickeln, verraten Thilo Mischke und Daniel Rosemann bei den MEDIENTAGEN MÜNCHEN 2021.

 

In der Reportage-Reihe "Uncovered" reist Thilo Mischke an entlegene, teils gefährliche Orte und trifft Menschen, an die sich schwer herankommen lässt. Kartelle in Mexiko, IS-Kämpfer in Syrien oder Organhandel sind nur ein paar der Schwerpunkte, die der Journalist bereits setzte.

„Wir erzählen hochkomplexe, schwere Themen und sind mit der Zeit sehr viel ernster geworden. Wir können nun auch Themen aufgreifen, die vor fünf Jahren nicht denkbar gewesen wären“, erklärt Mischke und betont: Das Wichtigste sei, dass die Zuschauer:innen einen Zugang finden.

An der Zusammenarbeit mit ProSiebenSat.1 schätzt Mischke vor allem, seine ungewöhnlichen Erzählwege ohne Einschränkungen gehen zu können: 

Wir können alte Probleme der Gesellschaft mit jungen Themen erzählen.

Thilo Mischke

Bei einer Reportage in Grönland etwa habe er das Thema Postkolonialismus anhand traditioneller Inuit-Tattoos aufgegriffen. Mischke ließ sich selbst ein Tattoo stechen – und diskutierte gleichzeitig die Problematik kultureller Aneignung.

 

Vertrauen statt Vorgaben

„Wir bestellen keine Reportagen“, so ProSiebenSat.1-Chef Daniel Rosemann über die Zusammenarbeit, die unter anderem den preisgekrönten Publikumserfolg "Rechts. Deutsch. Radikal" hervorbrachte. Themen setzen Thilo Mischke und sein Team eigenständig. Aufgabe des Senders sei es, die Geschichten zu ermöglichen, zu schützen und sichtbar zu machen: „Wir machen schlaues Marketing, damit viele Menschen das Programm sehen.“

Mischke betont im Rahmen der #MTM21, wie wichtig das Vertrauen in die Journalist:innen und die Arbeit ohne Vorgaben sei, um innovative Formate umzusetzen. Seine eigene Vorgehensweise beschreibt er als gegensätzlich zum journalistischen Handwerk, wie es in Journalistenschulen gelehrt wird: „Ich gehe naiv ins Gespräch hinein und lasse meine Gesprächspartner erklären. Ich will verstehen.“

 


Die hybriden MEDIENTAGE MÜNCHEN 2021 stehen unter dem Motto "New Perspectives". Dabei blicken wir auf die Zeit nach der Corona-Pandemie und zeigen neue Perspektiven und Geschäftsmodelle auf.

Tickets für vor Ort und für den Stream sind hier erhältlich! Im Nachgang ist das Programm der #MTM21 vier Wochen on demand abrufbar.

MTM21_Webseite_Slider_1920x600


Interessiert an Themen rund um die Medienbranche? Dann ist hier im 
Blog der Medientage München noch mehr Lesenswertes zu finden.
Zudem können Medienthemen auch gehört werden: 
im Podcast der Medientage München.

Alle Posts

Blog Updates abonnieren und informiert bleiben!

Kein Spam, versprochen! Sie erhalten nur Emails mit Updates von unserem Blog.

Kommentare

Blog Updates abonnieren und informiert bleiben!