<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=378011886408079&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">
Blog Banner_ save the date

Die Deutschen lieben YouTube und streamen Netflix

17. Dezember 2019

Blog Updates abonnieren und informiert bleiben!

Kein Spam, versprochen! Sie erhalten nur Emails mit Updates von unserem Blog.

Streaming hat deutsche Wohnzimmer erobert. Gerade jetzt, wo das Angebot stark angewachsen ist, hat die im Kern fürs klassische TV zuständige AGF die Forscher von Kantar erneut mit der Untersuchung des deutschen Bewegtbild-Kosmos beauftragt. Mit diesen zentralen Ergebnissen: Netflix ist beliebter als Amazon. YouTube verweist jedoch beide kostenpflichtigen Video-on-Demand-Dienste auf die Plätze.

Die Vorlieben der deutschen Zuschauer für die Bewegtbildmarken des Internets haben sich verfestigt. Das belegt die Studie "TV-Plattform 2019-II", die Kantar im Auftrag der AGF Videoforschung erstellt hat.

 

Die Kernergebnisse lauten:

"Netflix rangiert in der Gunst der Zuschauer vor Amazon Prime Video: Fast jeder Vierte nutzt hierzulande den Streaming-Dienst, der für Serien wie 'Stranger Things' und 'Haus des Geldes' bekannt ist. Amazon Prime Video liegt mit 15 Prozent deutlich dahinter. YouTube verweist jedoch beide kostenpflichtigen Video-on-Demand-Dienste auf die Plätze: In der deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahre, die in TV-Haushalten lebt, haben 51 Prozent das Videoportal in den letzten vier Wochen genutzt.“

Die Analyse, die seit 2010 zum Inventar der einst nur fürs Darlegen der klassischen TV-Reichweiten geschaffenen AGF zählt, bildet mehr ab als den Run auf die US-Streaming-Dienste. Demnach werden auch die Online-Angebote der TV-Sender stark genutzt. 30 Prozent der Befragten gaben demnach an, mindestens einmal im Monat ein Angebot zu nutzen.

"Je jünger die Publika werden, umso häufiger nutzen sie neben dem klassischen TV auch die Streaming-Angebote der Broadcaster", heißt es da. In Zahlen: 39 Prozent der 14- bis 29-Jährigen gaben gegenüber Kantar an, in den letzten vier Wochen auf einer der Plattformen der Fernsehmarken gewesen zu sein.

Die Menschen - egal welchen Alters - suchen nach relevantem Content und zwar auf jedem Gerät, das ihnen gerade zur Verfügung steht.

Kerstin Niederauer-Kopf, Vorsitzende der Geschäftsführung der AGF Videoforschung

 

Weitere Ergebnisse der Studie "TV-Plattform 2019-II"
  • Die neue Abruf-Offerte Joyn von Discovery und ProSiebenSat.1 ist erstmals in der Abfrage dabei und kommt im Drei-Monats-Zeitverlauf der kostenpflichtig beziehungsweise kommerziellen Content-Plattformen auf Anhieb unter die Top 5. "Mit 2,2 Prozent liegt die Streaming-Plattform nach Netflix, Amazon Prime Video und Dazn gleichauf mit TV Now von der Mediengruppe RTL Deutschland“, heißt es.
  • Streaming kennt kein Alter: Inzwischen nutzen 58 Prozent der deutschsprachigen Bevölkerung in TV-Haushalten mindestens einmal im Monat Online-Video-Angebote. Bei den 14- bis 29-Jährigen liegt der Anteil mit 87 Prozent deutlich höher als bei den 30- bis 49-Jährigen mit 72 Prozent. Weiter heißt es in der Studie: "Aber auch von den über 65-Jährigen gibt bereits jeder Fünfte an, in den letzten vier Wochen Streaming-Angebote genutzt zu haben."
  • Die Bereitschaft, für Inhalte zu zahlen, nimmt zu. "Waren es in der Studie 2015-I noch 7 Prozent, die angaben, in den vergangenen drei Monaten ein VoD-Angebot genutzt zu haben, sind es 2019-II schon 32 Prozent", so die Forscher.
  • Auch der Ort des Abrufs ändert sich: Am häufigsten werden Online-Videos inzwischen via Smartphone gesehen. 52 Prozent der Befragten geben der Studie zufolge an, mindestens einmal im Monat mit dem Mobiltelefon Clips angeschaut zu haben. Auf PC und Laptop greifen 43 Prozent zurück.
  • Online erobert den großen Bildschirm: Auch die AGF/Kantar Studie bestätigt den Trend. Jeder Dritte schaut auf dem Big Screen seine Online-Videos, zu 19 Prozent stehen in den befragten Haushalten bereits Ultra-HD-/4K-Geräte.

AGF-Chefin Kerstin Niederauer-Kopf zieht folgendes Fazit: "Die Nutzungssituation gleicht der klassischen TV-Nutzung. Diese Entwicklung zeigt, dass wir den Begriff 'Fernsehen' neu denken müssen."

Zur Studie

Zweimal im Jahr lässt die AGF in der Studie die Geräte-Ausstattung, den TV-Empfang, Pay-TV-Daten sowie die Bewegtbildnutzung über das Internet erheben. Die erstmals 2010 durchgeführte Analyse beruht auf rund 2500 repräsentativ ausgewählten Teilnehmern, die pro Welle persönlich befragt werden. Die Ergebnisse werden primär für die Gewichtung des TV-Panels genutzt, liefert jedoch auch zahlreiche Erkenntnisse zur Videonutzung in Deutschland und ermöglicht Langzeitvergleiche über fast ein Jahrzehnt.

Die Feldzeit 2019: Welle I: 01.03.-24.04.2019; Welle II: 26.08.-13.10.2019. Die Grundgesamtheit umfasst die deutschsprachige Bevölkerung ab 14 Jahren in TV-Haushalten bzw. TV-Haushalte in Deutschland mit deutschsprachigem Haupteinkommensbezieher bzw. Personen ab 3 Jahren in TV-Haushalt mit deutschsprachigem Haupteinkommensbezieher.

 

MTM_Connect_Header_1200x675_pink

Einen Rundumblick auf Streaming, Smart TV, vernetzte Fernsehwerbung und die Zukunft von Bewegtbild bietet das MEDIENTAGE Special "Connect! The Future of TV“ am 22. April 2020 in München.

Alle Posts

Blog Updates abonnieren und informiert bleiben!

Kein Spam, versprochen! Sie erhalten nur Emails mit Updates von unserem Blog.

Kommentare

New call-to-action

Blog Updates abonnieren und informiert bleiben!