<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=378011886408079&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">
MTM21_Blog_Header_1903X853_V4

Wie VOX und TVNOW voneinander profitieren

21. Juni 2021

Blog Updates abonnieren und informiert bleiben!

Kein Spam, versprochen! Sie erhalten nur Emails mit Updates von unserem Blog.

Das Fernsehen erfindet sich gerade neu, geht mit Streaming-Beibooten auf das veränderte Nutzungsverhalten ein, fährt beim Produzieren zweigleisig und passt sich den Anforderungen eines zunehmend digitalen Werbemarktes an.
Im Vorfeld der Online Preview 
Connect! The Future of TV am 24. Juni 2021 geht VOX-Geschäftsführer Sascha Schwingel im Interview mit dem Blog der Medientage München auf Strategien des Kölner Bewegtbildhauses ein. 

Herr Schwingel, Sie sind der erste VOX-Senderchef, der konkret in TV UND Streaming denken muss. Gerade in Ihrer Amtszeit seit Frühsommer 2019 hat sich der Wandel des Bewegtbildmarktes – auch aufgrund der Corona-Pandemie – massiv beschleunigt. Was ist heute anders als vor zwei Jahren?

Die Antwort wird Sie vielleicht überraschen: Aber seit meinem Amtsantritt hat sich gar nicht so viel geändert. Denn als streamender Broadcaster haben wir TV und Streaming schon bei meinem Amtsantritt zusammen gedacht. Viele VOX-Formate sind deshalb bereits vor der TV-Ausstrahlung bei TVNOW zu sehen. Und einige TVNOW-Formate, wie zum Beispiel der Grimme-Preisträger „Prince Charming“, haben erfolgreich ein zweites Zuhause bei VOX gefunden.

Von diesen Formaten wird es in Zukunft auch noch einige mehr geben. Denn auch unser Streaming-Dienst wächst ständig in seinem vielfältigen Inhalteangebot.

 

Streaming und TV kommen sich jetzt bei der Währung nahe: Die AGF Videoforschung misst, welche Reichweite eine Fernsehsendung durch Streaming erhält. Was versprechen Sie sich für die VOX-Quoten?

Ich freue mich, dass wir durch das Zusammenspiel mit TVNOW noch mehr Menschen mit unseren VOX-Formaten erreichen und begeistern können.

„Kitchen Impossible“ und die Frühjahrsstaffel „Die Höhle der Löwen“ haben zum Beispiel im ersten Halbjahr bei VOX neue Rekorde erzielt und sind parallel auch immer unter den meist abgerufenen Formaten auf TVNOW zu finden. Und bei unserer neuen VOX-Serie „Tonis Welt“ gab es neben den begeisterten linearen Zuschauer:innen auch eine große Fan-Gemeinde auf TVNOW, deshalb werden wir auch gemeinsam eine 2. Staffel beauftragen.

 

VOX hat in diesem Jahr einige Programmvorhaben im Bereich Show und Serie umgesetzt oder angekündigt. Worauf wird der Schwerpunkt gelegt?

Genau, mit „Showtime of my Life – Stars gegen Krebs“ haben wir in diesem Jahr bereits erfolgreich ein neues Format etabliert. Neben den guten Quoten hat mich hier besonders gefreut, dass wir unglaublich viel Feedback von Menschen bekommen haben, die sich daraufhin einen Krebsvorsorge-Termin gemacht haben. Denn diesem Thema auf emotionale, aber auch respektvolle und unterhaltsame Weise Aufmerksamkeit zu schenken, war unser Ziel.

Solche Programme mit Herz und Haltung werden demnächst auch noch häufiger bei VOX zu finden sein.
Sascha Schwingel, VOX

 

So werden wir uns in der Primetime unter anderem gesellschaftlich relevanten Themen wie Female Empowerment, Nachhaltigkeit, Rassismus und diverser Liebe widmen.

Außerdem bieten wir unseren Zuschauer:innen durch das Zusammenspiel mit TVNOW mehr starbesetzte eigenproduzierte Fiction als je zuvor, zum Beispiel „8 Zeugen“ mit Alexandra Maria Lara oder „Ferdinand von Schirach – Glauben“. Und wir haben noch mehr spannende Geschichten im Programm und erobern mit True-Crime-Formaten ein komplett neues Genre.

Darüber hinaus können sich die Zuschauer:innen natürlich auch auf neue Staffeln unserer Best Brands wie „Die Höhle der Löwen“ oder „Sing meinen Song“ freuen. Und sie sehen ihre VOX-Lieblingsstars bei neuen Herausforderungen, wie zum Beispiel Tim Mälzer und Steffen Henssler in „Mälzer & Henssler liefern ab!“ oder Guido Maria Kretschmer in „Guidos Wedding Race“.

Die VOX-Kugel wächst also, das gilt auch für die Programm-Schwerpunkte.

 

Sie traten damals als erfolgreicher und erfahrener Produzent in große Fußstapfen, all Ihre Vorgänger Anke Schäferkordt, Frank Hoffmann und Bernd Reichart empfahlen sich mit eigener Handschrift bei VOX für den RTL-Chefposten. Welches Kapitel wollen Sie beim Sender mit der roten Kugel aufschlagen?

Aufgeschlagen ist das Kapitel bereits. Und ich bin sehr glücklich, die Erfolgsgeschichte des Senders zusammen mit einem großartigen Team weiterschreiben zu dürfen.

Alle VOX-Mitarbeiter:innen brennen für ihre Formate und ihren Sender. Und es gibt noch viele tolle kreative Programmideen, die wir gemeinsam umsetzen wollen. Dabei stellen wir uns immer die Frage: Was bewegt die Menschen wirklich? Und diese Geschichten ganz authentisch zu erzählen, ist unsere große Leidenschaft und Stärke.

 

Wo steht VOX in einem Jahr, wo in fünf Jahren?

Wir haben es in diesem Jahr bereits zweimal geschafft, uns nach den Zuschauer:innen ab 3 Jahren auch bei den Zuschauer:innen 14 bis 49 unter den Top 3 der Privatsender zu platzieren. Das ist ein toller Erfolg, an dem das ganze Team hart gearbeitet hat und den wir natürlich so häufig wie möglich wiederholen wollen.

Dabei bleiben wir uns und unserer Handschrift treu. Heißt: Wir sind neugierig, übernehmen Verantwortung, inspirieren und feiern die Menschen und das Leben. Denn VOX ist und bleibt die Love Brand mit den Love Brands – heute und in fünf Jahren. Für weitere Prognosen bräuchte ich neben der VOX- auch eine Glas-Kugel (lacht).

 

Zur Person:

Sascha Schwingel, geboren 1971 in St. Wendel, ist seit Juli 2019 Geschäftsführer bei VOX. Er studierte an der Filmakademie Baden–Württemberg in Ludwigsburg im Fachbereich Produktion. Im September 1998 startete Sascha Schwingel als Producer/Produzent bei der teamWorx Television & Film GmbH. Im Rahmen dieser Tätigkeit war er für die Entwicklung und Realisierung von über 40 fiktionalen TV-Programmen (u.a. „Dresden“, „Die Sturmflut“, „Hindenburg“) verantwortlich, die mit einer Vielzahl von nationalen und internationalen Auszeichnungen prämiert wurden.
Im Oktober 2013 wechselte Sascha Schwingel als Leiter Redaktion & Programmmanagement zur ARD Degeto, wo er für die Realisierung von jährlich rund 100 Auftrags- und Koproduktionen (u.a. „Der Fall Barschel“, „Terror – Ihr Urteil“, „Gladbeck“, „Babylon Berlin“) sowie für den Lizenzeinkauf und die Programmplanung verantwortlich war.

 


Smart TV, Streaming, Addressable TV: Bei dem Online-Special Connect! The Future of TV am 24. Juni 2021 widmen sich die MEDIENTAGE dem Thema Connected TV und dem vernetzten Fernsehen. Sascha Schwingel, Geschäftsführer von VOX, wird dort über „Das neue Fernsehen - Pläne und Herausforderungen" sprechen.
Mit einem ausführlichen Programm in Zusammenarbeit mit unseren Partnern MEKmedia und der Deutschen TV-Plattform wird das MEDIENTAGE Special Connect! The Future of TV Ende Oktober Teil der MEDIENTAGE MÜNCHEN sein. Dort wird dann auch zum zweiten Mal der Connect! The Smart TV Award verliehen.

SmartTV21_Header_Newsletter_600x262

 


Du interessierst dich für Themen rund um die Medienbranche? Dann findest du hier im Blog der Medientage München noch mehr Lesenswertes.
Zudem kannst du Medienthemen auch hören: 
im Podcast der Medientage München.

Alle Posts

Blog Updates abonnieren und informiert bleiben!

Kein Spam, versprochen! Sie erhalten nur Emails mit Updates von unserem Blog.

Kommentare

Blog Updates abonnieren und informiert bleiben!