<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=378011886408079&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">
MTM21_Blog_Header_1903X853_V4

"Im Streaming liegt für alle Anbieter von Bewegtbild die Zukunft"

20. April 2021

Blog Updates abonnieren und informiert bleiben!

Kein Spam, versprochen! Sie erhalten nur Emails mit Updates von unserem Blog.

Amazons Video-Plattform Prime Video gehört auch im deutschen Markt zu den Treibern der Streaming-Entwicklungen. Die vergangenen zwölf Monate wirkten durch die Corona-Beschränkungen wie ein zusätzlicher Beschleuniger. Wie Prime Video diesen Schwung für sich nutzen wird, darüber spricht Dr. Christoph Schneider bei der Online-Konferenz MEDIENTAGE Update am 27. April. Einen Einblick in die Strategie gibt der Geschäftsführer von Amazon Prime Video Deutschland/Österreich und Head of Television Europe vorab im Interview mit dem Blog der Medientage München. 

 

Streaming-Anbieter gelten als die großen Gewinner der Corona-Krise. Wie wird Prime Video diesen Schwung in die neue Normalität mitnehmen?

Ich mag das Wort ‚Gewinner‘ in diesem Kontext nicht. Es ist richtig, dass die Streaming-Services starke Zuwächse gesehen haben, aber das haben alle Anbieter von Bewegbildinhalten. Non-lineare wie lineare Anbieter, private TV-Sender und öffentlich-rechtliche – alle haben ein deutliches Plus verzeichnet.

Sicher wurde durch die Corona-Krise der Trend der letzten Jahre beschleunigt und immer mehr Menschen haben den Komfort und die Qualität von Streaming generell und Prime Video im Speziellen kennengelernt.

 

Einen bunten Strauß an neuen Produktionen hat Prime Video bereits kommuniziert, die neue Comedy-Show „LOL“ schlägt beim Publikum ein. Welche Programmfarben sind darüber hinaus denkbar?

Außer über Nachrichten denken wir eigentlich über alle Programmfarben nach. Wir werden nach dem herausragenden Erfolg mit „LOL: Last One Laughing“ definitiv mehr aus dem Bereich Show und Unterhaltung sehen. Wir arbeiten mit „Gefesselt“ an unserem ersten True-Crime-Format. Wir starten im Sport groß mit den Dienstags-Highlightspielen der UEFA Champions League im Herbst.

Wir erweitern beständig unser Portfolio von Dokumentationen, im Sport unter anderem im Herbst mit einer Doku über den großen FC Bayern München und im Bereich Celebrity demnächst mit „Unzensiert: Bushidos Wahrheit“.

Wir werden noch in diesem Jahr erste Amazon Original Filme aus Deutschland starten. Und natürlich bleiben wir groß im Seriengeschäft: Nach dem Erfolg von „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“ arbeiten wir mit „Luden“ und „Der Greif“ an neuen Serien-Leuchttürmen und freuen uns noch in diesem Jahr auf die Fortsetzung unserer bayerischen Comedyserie „Der Beischläfer“ und „Binge Reloaded“.


Für die Champions-League-Übertragungen ab Sommer besitzt Amazon inzwischen eine TV-Sendelizenz für Prime Video. Was erwartet die Zuschauer:innen?

Wir glauben, dass das eine herausragende Nachricht für Sportfans ist: Amazon liefert jetzt auch die Champions League. Die Dienstags-Highlightspiele der Fußball-Königsklasse werden allen Prime-Mitgliedern in höchster Bildqualität und ohne Zusatzkosten live und exklusiv zur Verfügung stehen. Wir bauen auf ein Team aus hochklassigen Expert:innen und haben bereits angekündigt, dass Sebastian Hellmann als Moderator und Jonas Kiefer als Kommentator Teil der Mannschaft sein werden.

Wir werden den Fan in den Mittelpunkt unserer Übertragungen stellen und immer nah am Geschehen sein, mit Moderator:innen im Stadion und einer Show im Anschluss, die alle Highlights exklusiv direkt nach dem Live-Spiel zeigt. Wir bieten Zuschauer:innen darüber hinaus mehr Komfort und Information, beispielsweise über unser Feature X-Ray, bei dem Zuschauer Live-Statistiken und Highlight-Clips im Bild abrufen können.

 

Hochwertige Inhalte und stimmige Eigenproduktionen sind das eine, die Technik das andere: Mit welchen Verfeinerungen der Amazon-Videoplattform können Zuschauer:innen dieses Jahr rechnen?

Wir arbeiten ständig daran, das Streaming-Erlebnis für unsere Zuschauer:innen zu verbessern. Wir haben zuletzt zum Beispiel Watchparty eingeführt. Über die Funktion können Prime-Mitglieder Inhalte gemeinsam ansehen und sich dabei austauschen – eine herausragende Funktion gerade in Lockdown-Zeiten.

Wir haben diese Funktion gleichzeitig auch über Twitch ausgerollt – Twitch-Fans können ihren Prime-Video-Account synchronisieren und so gemeinsam mit ihrer Community über Twitch schauen.


Wohin geht der deutsche Streaming-Markt?

Im Streaming liegt für alle Anbieter von Bewegtbild-Unterhaltung die Zukunft. In der Gegenwart scheinen das alle mittlerweile begriffen zu haben. Es werden noch unglaublich spannende Zeiten auf uns zukommen und obwohl das Thema längst im Mainstream angekommen ist, ist gleichzeitig noch viel Luft nach oben.

Man darf nicht vergessen: Prime Video ist vor gerade mal sieben Jahren in Deutschland gestartet. Rein technisch sind wir gerade eingeschult.  


Zur Person:

Dr. Christoph Schneider ist Geschäftsführer von Amazon Prime Video Deutschland/Österreich und Head of Television Europe. In seiner Position ist er u.a. für die Content-Strategie des Video-on-Demand-Angebots in Europa verantwortlich. Seit 2010 war Schneider Mitglied der Geschäftsführung der maxdome GmbH und ab 2011 als Alleingeschäftsführer maßgeblich für die erfolgreiche Integration der Online-Videothek in die ProSiebenSat1-Gruppe verantwortlich.
Zuvor hatte Christoph Schneider 14 Jahre verschiedene Führungsaufgaben bei Hubert Burda Media, der Kirch-Gruppe und im Bertelsmann Konzern, zuletzt als Geschäftsführer der Abantis Media GmbH (Burda) inne.
Vor dieser Tätigkeit war Schneider Geschäftsführer bei Burda Yukom Publishing GmbH, wo er für die Akquisition und Integration von Yukom Medien (Axel Springer) in den Konzern sowie den weiteren Ausbau der neu geschaffenen Einheit verantwortlich war. Davor war er Vorstand der Venturepark AG (Bertelsmann), Verlagsleiter der deutschen ELLE (Burda) sowie Leiter Rechtehandel und Koproduktionen für Italien bei der KirchGruppe (Beta-Film).
Schneider studierte internationale Betriebswirtschaft an der WHU – Otto Beisheim School of Management in Vallendar, und machte seine Promotion am Marketing Lehrstuhl der Universität Mannheim.


Die Corona-Pandemie hat in Sachen Digitalisierung einen großen Schub ausgelöst. Aus der Situation entstanden innovative Ideen, Projekte, Strategien und Geschäftsmodelle. Unter anderem gehört Dr. Christoph Schneider zu den Referent:innen, die Einblicke geben, wie die Kommunikationsbranche vom digitalen Boost profitiert.
Mehr dazu und weitere spannende Einblicke beim MEDIENTAGE Update am 27. April 2021 – kostenfrei und online only!

MTM Update_Allgemein_Fb

Du interessierst dich für Themen rund um die Medienbranche? Dann findest du hier im Blog der Medientage München noch mehr Lesenswertes. Zudem kannst du Medienthemen auch hören: im neuen Podcast der Medientage München.

Alle Posts

Blog Updates abonnieren und informiert bleiben!

Kein Spam, versprochen! Sie erhalten nur Emails mit Updates von unserem Blog.

Kommentare

Blog Updates abonnieren und informiert bleiben!